Veranstaltungen


 

06.08.2020

Trommelworkshop begeisterte die Schülerinnen und Schüler an beiden Standorten

In der Woche vom 15. bis 19. Juni 2020 fand im Rahmen unserer Projektwoche an beiden Standorten ein Trommelworkshop mit Uwe Pfauch statt. Die Kinder waren mit Eifer bei der Sache und bereits nach kurzer Zeit erschallten “Bass” und “Snare”-Geräusche aus dem Schulgebäude. Uwe Pfauch verstand es, die Schülerinnen und Schüler zu begeistern und der Workshop war nach vielen Wochen des Unterrichts auf Distanz ein tolles Gemeinschaftserlebnis.

Iris Holschbach


11.04.2020

Schüler der Verbundschule an der Sieg setzen ein Zeichen der Solidarität und des Mitgefühls mit unseren Senioren. 

Mit viel Kreativität und Selbstgebasteltem grüßten die Schüler unserer beiden Standorte die Seniorenheime St. Josef in Dattenfeld, das Alten- und Pflegeheim Fabianek sowie das Haus Tannenhof in Herchen. Durch die Klassenlehrerinnen erhielten die Kinder zuvor die freiwillige Aufgabe etwas Kreatives zu basteln, zu texten oder zu malen um dies den Bewohnern zu geben.

Viele Schüler haben uns ihre Werke im Briefkasten  zugestellt, die wir an die Seniorenheime weiterleiteten. Ein herzlichen Dank an alle Schüler, die dabei mitgemacht haben dieses kleine Signal der Verbundenheit zu schaffen!  Wir wünschen allen Senioren Gesundheit und Durchhaltevermögen in diesen Zeiten.

D. Kickuth – Artelt (Verbundschule an der Sieg)


Karnevalistische Tage in unserer Schule

Die närrischen Tage sind immer ein großes Ereignis bei uns in der Verbundschule. Alle Kinder der Verbundschule trafen sich auch dieses Jahr in Dattenfeld und feierten gemeinsam eine stimmungsvolle Karnevalsparty. Im Forum haben viele Tanzgruppen der Umgebung ihr Können gezeigt, unsere Schüler haben mit ihren Lehrern gesungen und getanzt. Wann erlebt man schon mal die eigenen Lehrer als „Bühnenakt“ anstatt als Wissensvermittler?! Der Höhepunkt der Feier war natürlich der Auftritt des Kinderprinzenpaares mit seinem Gefolge. Die Kinder des Standorts Dattenfeld, die traditionell das Prinzenpaar bilden, waren stolz ihren Auftritt vor ihren Klassenkameraden zu haben und brachten nochmal Stimmung in den Saal.
Unser Dank gilt allen Tanzgruppen und deren Betreuern, die uns in diesem Jahr besucht haben. Außerdem danken wir der KG und vor allem Frau Klein für ihren Einsatz und das Training des Gefolges in der Schule.
Nach 4 freien Tagen trafen sich alle wieder auf dem Schulhof in Dattenfeld und machten sich bereit für den großen Karnevalszug. Unter dem Motto „Rund um die Welt“  zogen alle Klassen gemeinsam mit ihren Lehrern durch Dattenfeld, warfen Kamelle und erfreuten sich am närrischen Treiben. Auch Dank des guten Wetters war es ein würdiger Abschied der Karnevalssession. 
Ein besonderer Dank gilt hier unseren Fördervereinen, die es den Kindern auch dieses Jahr ermöglicht haben im Zug mitzugehen, indem sie die Kosten für das Wurfmaterial übernommen haben.

Ruth Deitenbach, 03.03.2020


Nistkästenaktion der Windecker Schulen           

Als wir von Herrn Barz angesprochen wurden, ob wir uns bei seinem Projekt beteiligen wollen, waren wir begeistert. Die Schülerinnen und Schüler haben mit viel Freude und Engagement die Kästen gebaut, bemalt und sich im Unterricht auch mit den heimischen Vögeln beschäftigt. Die Kooperation von so vielen Schulen ist ein einzigartiges Projekt, die Zusammenarbeit eine hervorragende Möglichkeit der Vernetzung. Unser Dank gilt den Organisatoren und auch den Windecker Firmen, die durch ihre  Mitarbeit dieses Projekt möglich gemacht haben.
Die Eindrücke der gemeinsame Abschlussveranstaltung haben die Kinder folgendermaßen beschrieben:

Am 06.01.2020 waren wir mit allen Windecker Schulen in der Gesamtschule Rosbach und haben unsere Nistkästen verkauft. Aber es gab auch andere Sachen zum Bestaunen. Es gab Vogelplakate (auch von uns), ausgestopfte Tiere und eine Schule hat 3 Lieder gesungen. Sie müssen sich mal vorstellen, 500 Nistkästen so schön und bunt auf einer Bühne. Das war ein buntes Chaos. Aber es war ziemlich toll und beeindruckend. Sogar der Förster Markus Wehner war da und hat sich die Nistkästen angesehen. Das war ein tolles Projekt und heute ein toller Tag. Ich hoffe wir machen nochmal ein Nistkästen-Projekt (Jule, Eisbärenklasse).

Am 06. Februar machten die Dritt- und Viertklässler einen Ausflug zur Gesamtschule Rosbach. Dort wurden die 500 Nistkästen ausgestellt, welche in einem Gemeinschaftsprojekt aller Windecker Schulen gebaut und bemalt wurden. Neben den Nistkästen gab es auch Informationen zu einheimischen Vögeln. Außerdem war die „rollende Waldschule“ ebenfalls dort. Neben den Schülern waren auch zahlreiche andere Besucher dort und informierten sich oder kauften die Nistkästen. Der Erlös kommt dem Förderverein des Rosbacher Freibads sowie dem Museumsdorf Altwindeck zu Gute. Es war ein super Tag in Rosbach (Indira, Eisbärenklasse).

Am 06.02.2020 haben die Eisbären-, Frösche- und die Erdmänchenklasse einen Ausflug zur Gesamtschule Rosbach gemacht. Wir sind mit dem Bus hingefahren. Dort fand die Nistkästenversteigerung statt. Die Nistkästen haben wir selbst gebaut. Es gab da viele Stände die wir uns angucken konnten. Ich fand den Stand mit den aus gestopften Tieren toll. Wir konnten zum Schluss unsere eigenen Nistkästen kaufen und  mitnehmen. Als die  Veranstaltung zu Ende war, fuhren wir mit dem Bus zurück zur unserer Grundschule. Mir hat unser Ausflug gefallen! (Leon, Eisbärenklasse)

Am Donnerstag den 6.02.2020 bin ich mit meiner Klasse, die Eisbären, die Frösche und die Erdmännchen nach Rosbach in die Gesamtschule gefahren. Natürlich waren auch Lehrer mit. Als wir angekommen waren, sind wir in die Aula von der Gesamtschule gegangen. Sie ist riesig. Als erstes durften wir unsere Nistkästen holen. Danach durften wir in der Aula gucken gehen. Es waren die Rollende Waldschule, eine Fotografin und Spiele da. Ungefähr eine halbe Stunde später kamen 100 Kinder auf die Bühne und sie haben 3 Lieder gesungen über Vögel. Am Ende haben wir alle 2 Fotos gemacht, einmal mit Nistkästen und einmal ohne. Dann sind wir zur Schule zurück gefahren. Es war ein toller Ausflug. (Briana, Eisbärenklasse)

Wir, die Eisbärenklasse, waren am 06.02.2020 mit unserer Schule in Rosbach in der Gesamtschule bei der Nistkasten Aktion. Und haben unsere selbstgebauten Nistkästen gekauft, um das Geld für einen guten Zweck zu spenden. Im Anschluss daran hatten wir die Möglichkeit, uns in der Gesamtschule Rosbach die Ausstellung der Waldschule anzugucken und gleichzeitig einem WDR- Kamerateam bei der Arbeit zuzusehen. Zum Schluss konnten wir hören, wie die Grundschule aus Schladern für uns drei Lieder sangen. Daraufhin sind wir mit dem Bus zurück zur Schule gefahren. (Silas, Eisbärenklasse)

Am Donnerstag den 6.2.2020 wurden wir mit einem Reisebus an der Dattenfelder Grundschule abgeholt, um nach Rosbach in die Schule zu fahren. In der Aula hatte die Bürgermeisterin eine Ansprache gehalten. Sie hatte gesagt: ,,Es ist erstaunlich das so viele Nistkästen hier sind, knapp 500 Nistkästen stehen hier hinter mir!“ Danach durften wir noch alle auf die Bühne,  um unsere Nistkästen zu holen, die wir im Vorfeld gekauft hatten. Später konnten wir uns anschauen, was noch alles ausgestellt wurde. Es waren noch viele ausgestopfte Tiere da. Der Förster hatte auch einen Info-Stand da, über den Wald und den Klimawandel. Dann kam die Schladerner Schule um ein Lied auf zu führen. Die Kinder der Schule hatten ein tolles Lied gesungen. Später fuhren wir wieder in die Dattenfelder Grundschule. Unser Ausflug hat mir sehr gut gefallen. (Lennart , Eisbärenklasse)

Heute ist der 6. Februar 2020, die Klasse 4c war in der Gesamtschule in Windeck-Rosbach.
Wir sind mit dem Bus hingefahren. Als wir angekommen sind, sahen wir schon jemand auf der Bühne, der einen Nistkasten verkauft hat. Als er fertig war sagte er: ,,500 Nistkästen sind hier, sehr gut für die Umwelt und diese können Sie auch jetzt kaufen  – ERÖFFNET!“
Ich habe meinen Nistkasten geholt und auch noch viele Zettel über die Natur. Zum Glück habe ich die ausgestopften Tiere gesehen und dann habe ich auch noch einen coolen Eisvogel entdeckt. Kurz danach habe ich gesehen, dass jemand auf die Bühne ging und sagte: ,,Jetzt singen Kinder aus einer Schule”. Ja, und da sangen sie drei schöne Lieder. Am Ende schauten wir uns noch ein bisschen um und dann fuhren wir wieder zur Schule zurück. Das war ein aufregender Tag. (Phil, Eisbärenklasse)

Am 6. 02.2020 war ich mit meiner Klasse in der Rosbacher Schule.  Wir sahen uns viele Nistkästen an.  Dann haben wir unsere eigenen Nistkästen abgeholt. Wir hatten auch Nistkästen zusammengebaut und angemalt.  Danach  haben wir uns viele Plakate über  Vögel angeguckt und ausgestopfte Tiere angesehen.  Alle Tiere, außer die Vögel, durften  wir  streicheln, weil sonst die Flügel abfallen. Plötzlich sagte unsere Lehrerin: ,,Nehmt bitte eure Nistkästen und stellt euch draußen auf!“ Als wir uns alle draußen versammelt hatten, fuhren wir mit dem Bus in die Schule zurück. Das war unser toller Tag in Rosbach. (Leonie, Eisbärenklasse)

Ruth Deitenbach und SchülerInnen der Klassen 4, 10.02.2020


Weihnachtsgrüße und ein Rückblick von der Verbundschule an der Sieg

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Bei uns gab es viele Veränderungen, insbesondere den Start ins neue Schuljahr mit unserer neuen Schulleitung Frau Kickuth-Artelt. Auch mussten wir  leider unseren Hausmeister, Herrn Kolb, in den Ruhestand schicken.

Wir haben in beiden Standorten und vor allem gemeinsam viel erreicht, viel erlebt und sind als Schule weiter zusammen gewachsen, haben uns auf den Weg gemacht, die Schule konzeptionell weiter zu entwickeln und schöne Feiern und Veranstaltungen durchgeführt. Dabei ist die gute Zusammenarbeit mit den Eltern und der Gemeinde eine wertvolle Unterstützung.

Die Unterrichtsversorgung an beiden Standorten ist optimiert worden, sodass kein Unterricht ausfallen musste. Neue AG Angebote für die Schüler sind an beiden Standorten entstanden. Durch das hohe Engagement der KollegInnen konnten mehrere Fortbildungen in diesem Jahr durchgeführt werden. Der Tutmirgut Projekttag an beiden Standorten mit Bewegung, Entspannung und gesunder Ernährung war ebenso erfolgreich.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr, möchten wir uns bei allen Menschen, Vereinen und Institutionen bedanken, die uns begleitet und mit denen wir zusammen gearbeitet haben und die ihren Teil dazu beigetrugen, dass uns das Jahr in guter Erinnerung bleiben wird. Besondere Menschen sind hier für uns, neben unseren Schülern, vor allem deren Eltern und Verwandte, die durch viel Engagement in Fördervereinen, als Leseeltern, als Pflegschaftsvertreter und Hilfe stehts für unsere Schule da gewesen sind und unser Lehrerkollegium wunderbar unterstützt haben. Herzlichen Dank!

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern, deren Eltern und Familien sowie allen unseren Wegbegleitern schöne Feiertage, ein besinnliches Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir hoffen, dass wir auch im kommenden Jahr wieder erfolgreich miteinander arbeiten und lernen werden.

D. Kickuth-Artelt (komm. Schulleitung)


“unser Udo hat Rente”…. 

… so beschreibt eine unserer Erstklässlerinnen aus Dattenfeld den letzten Arbeitstag unseres Hausmeisters Udo Kolb. Nach 24 Dienstjahren geht Herr Kolb leider in Rente. Bis zum letzten Tag arbeitet er zuverlässig, fleißig und engagiert in unserem Schulstandort Dattenfeld. Die Schule und das Außengelände waren so gepflegt als wäre es sein eigenes Haus. Am Freitagmorgen (6.12.2019) verabschiedeten wir “unseren Udo” mit Liedern, Geschenken und einer Ansprache seitens der Schulleitung Frau Kickuth-Artelt. Spontan kamen die Kinder auf Udo zugelaufen, um ihn zum Abschied zu umarmen: Umringt von 120 Schülern, die ihn kaum loslassen wollten. Ein sehr bewegender Moment für uns alle.

Nach so vielen Jahren fällt es uns schwer ihn gehen zu lassen. 

Wir wünschen Udo in seinem Ruhestand alles Gute, viel Gesundheit und freuen uns ihn bei uns jederzeit auf einen Kaffee willkommen zu heißen.

D. Kickuth-Artelt (komm. Schulleitung) und die KollegInnen aus Dattenfeld


Tut-mir-gut-Projekttag

„Tut mir gut“ ist ein Projekt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Zusammenarbeit mit dem Verein „KIVI“, bei dem es darum geht Kindern in Grundschulen eine gesunde Lebensweise zu vermitteln. Die drei Säulen des Programms – gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung – haben wir bei unserem Projekttag in den Fokus gestellt.

In Dattenfeld haben die Kinder nach einem gesunden Frühstück und einer Entspannungseinheit bei Malen, Musik hören, Traumreisen oder Yoga einen Geschicklichkeitsparcours durchlaufen. Den Parcours hat Monika Zottmann, die viel Erfahrung bei der Arbeit mit Kindern hat, für die Kinder aufgebaut. Für den Projekttag hat sie unser Forum mit Frank Goemans einen Parcours für die Sinne verwandelt. Mit viel Geschick und Spaß haben die Kinder einander geholfen mit verbundenen Augen ihre Sinne zu sensibilisieren und die Aufgaben zu bewältigen.

In Herchen gab es neben einem gesunden Frühstück mit Obst, Brot und selbstgemachten Aufstrichen ein entspanntes „Sich-gut-tun“ bei Bastelarbeiten, gemütlichem Lesen, Musikhören, Spielen und einem bunten Sportangebot des TuS Herchen unter Anleitung von Hrn. Kaus. Alle fanden etwas, um den Tag dem Thema angemessen zu gestalten und fühlten sich pudelwohl. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Eltern, die uns bei diesem Unterfangen tatkräftig unterstützten!

Auch außerhalb eines solchen besonderen Tages sind wir immer darauf bedacht die Grundideen der Aktion in den Alltag einfließen zu lassen. Die Kinder sollen so eine gesunde Lebensweise als selbstverständlich und wichtig erleben. Wir sind stolz darauf, dass unsere Schule nach den Kriterien und Standards der BZgA schon vor Jahren als „Tut-mir-gut-Schule“ zertifiziert wurde, wir diese Auszeichnung auch nach Jahren immer noch aufrechterhalten und nach den Grundideen unseren Schulalltag gestalten.

Ruth Deitenbach, 27.11.2019


St. Martinszug in Dattenfeld

Der St. Martinszug mit der anschließenden Feier am großen Feuer war ein voller Erfolg, ein fröhliches Miteinander und eine Erinnerung für andere da zu sein und andere zu unterstützen. Wir alle können – gerade in der dunklen Jahreszeit – ein Licht für andere sein.
Wir bedanken uns bei alle Helfern und vor allem dem Förderverein, die diese Veranstaltungen organisiert und durchgeführt haben. Natürlich möchten wir uns ebenso bei Feuerwehr und Polizei bedanken, die den Umzug mit ihren Straßensperren geschützt haben.
Besonders für die Kinder war der Zug wieder ein Highlight. Mit viel Engagement haben sie ihre Laternen gebastelt und Lieder geübt.

Ich fand St. Martin schön, weil es schön war diese wunderbaren Lieder zu singen. Und auch der Zug war toll. Viele Menschen waren dabei und sind dem St. Martin hinterher gelaufen. Am aller, aller besten waren die Laternen, weil sie alle unterschiedlich aussahen und mit sehr viel Mühe gemacht worden sind. Ich bedanke mich bei den Leuten, die mitgeholfen haben. Das war ein ganz toller Abend. (Jule, Klasse 4)

Das St. Martinspiel war sehr schön. Die Schauspieler haben sich in ihre Rollen eingelebt. Der Zug war sehr schön, mir haben die schönen Lieder gefallen. Am schönsten fand ich das Feuer. Vielen Dank an alle, die dabei waren und mitgekommen sind und auch an die Feuerwehrmänner und -frauen. Außerdem möchten wir uns bei den Eltern bedanken, dass sie uns versorgt haben. (Celine, Klasse 4)

Am 08.11.19 ist die EMR-Schule im Siegtaldom zusammen gekommen. Die Eisbären-Klasse hat uns ein Schauspiel vorgespielt. Es war ein tolles Spiel und sie hatten wahrscheinlich viel geübt. Als wir aus der Kirche kamen, war draußen sehr viel los. Wir sind dann lange gelaufen, bis wir beim Feuer angekommen sind. Da gab es Weckmänner und Kinderpunsch. Das Feuer war sehr groß und man konnte es gut sehen. (Arben, Finn, Klasse 4)

Ruth Deitenbach und Schüler/Innen 08.11.2019